Anmeldung und Übertritt 21/22 Wahlpflichtfächergruppen an der Realschule TdOT online Schulprofil Personelles Infos Beratung und Hilfsangebote Offene Ganztagesschule Elternbeirat RSB intern Kontakt Förderverein

Ethik

Projekt "Stand for the silent"

Ethikunterricht unterscheidet sich in vielen grundsätzlichen Voraussetzungen von anderen Fächern: So sind die Lerngruppen klassenübergreifend und von sehr unterschiedlicher Größe. Die Zusammensetzung variiert von überwiegend Muslimen bis zu fast ausschließlich konfessionslosen Atheisten. Wir sehen in diesen speziellen Unterrichtsbedingungen eine Chance. Unser oberstes Ziel ist es, die innerhalb der Lerngruppen herrschende ethnisch-kulturelle Heterogenität als Anlass für offene Gespräche zur Förderung von Verständnis, Toleranz und Akzeptanz zu nutzen. Um einen vorteilsfreien, respektvollen Umgang miteinander innerhalb der Lerngruppen zu erreichen, ist es oft notwendig, geplante Unterrichtspfade zu verlassen und spontan zu reagieren. Unser Schwerpunkt liegt auf dem Schaffen einer positiven Arbeitsatmosphäre, weil diese Grundvoraussetzung für das Erreichen aller weiteren Lernziele ist. Wir versuchen dies durch kreative Aufgaben, Methoden- und Medienvielfalt, wechselnde Sozialformen, Eingehen auf persönliche Probleme, Rollenspiele, Projekte, aber auch durch das strikte Einhalten und Einfordern festgelegter Regeln zu erreichen.

Für die Leistungsmessung nutzen wir folgende Möglichkeiten: Stegreifaufgaben, Portfolios, Lesemappen, Projekte, Referate, Unterrichtsbeiträge, Kurzarbeiten. Projektunterricht ist Werte schaffend, Charakter bildend und handlungsorientiert. Zur Förderung von gegenseitigem Verständnis und Toleranz innerhalb der sehr inhomogenen Gruppen kann nicht darauf verzichtet werden. Beispiel Projekt: Mobbing, Ausgrenzung, Rassismus in der Schule. Die Klasse wurde in Gruppen eingeteilt, von denen jede für eine Wandzeitung verantwortlich war.
Jede Wandzeitung musste folgende Texte enthalten (Pflichtaufgaben):
-
Wie werden Schüler gemobbt? (typische Handlungen und Methoden)
-Gibt es das „typische“ Mobbingopfer? Beschreibe ein Klischee davon! (mit Bildmaterial: Foto, Zeitungsausschnitt, gemaltes Bild, Collage)
-Warum werden Mitschüler gemobbt? (Gründe und Ursachen aufzeigen)
-Tagebuchseite eines Mobbingopfers
- Beschreibe den „typischen“ Täter? Wovon lässt er sich leiten (Täterprofil)
- Tagebuchseite eines Täters
- Welche Gegenmaßnahmen sind notwendig?
- Kurzbericht: Situation an unserer Schule? (Einschätzung der Gruppe) Gestaltung mit passenden Bildern, Fotos, Comics, Zeitungsausschnitten etc.

Außerdem war aus folgenden Aufgaben eine auszuwählen und zu bearbeiten (Wahlaufgabe):
-
Comic zeichnen (typische Situation)
- Kleine Fotogeschichte (typische Situation)
- Hilferuf einer Mutter (Brief an die Schulleitung)
- Aktuelles Ereignis (sachlicher Bericht)

Projekt "Begegnung der Generationen"

Projekt "Kinder sind Blumen"

Fächer